Ihr Warenkorb ist leer

Zusätzliche 1680 m²

Die Büttenpapierfabrik feiert den zweiten Bauabschnitt

Gmund Umbau Zweiter Bauabschnitt
Gmund
05. Februar 2016

Abb. (v. l.): Stephan Treske, technischer Leiter, Florian Kohler, Inhaber und Geschäftsführer und Reiner Schuster, kaufmännischer Leiter der Büttenpapierfabrik Gmund

Die Büttenpapierfabrik Gmund präsentiert ihr neugebautes Firmengebäude in Gmund. Mit dem Ziel, ein zukunftsweisendes Arbeitsumfeld zu verwirklichen, werden derzeit moderne Arbeitsplatz- und Lagerhaltungskonzepte geschaffen, um die neuen Räumlichkeiten zu beziehen. Durch den Neubau, der im zweiten Bauabschnitt rund 1680 m² zusätzliche Fläche bietet, schafft das Unternehmen die idealen Voraussetzungen für innovatives und zukunftsfähiges Arbeiten.

Das Mangfalltal – ein inspirierender Platz

"Es ist kein Zufall, dass Gmund Papier seit 187 Jahren in Gmund an der Mangfall, dem Fluss der aus dem Tegernsee fließt, produziert. Er ist Inspiration und Energiequelle zugleich. Wir nutzen die Kraft des Wassers. Bis zu 50 % der benötigten Energie gewinnen wir mit Wasserkraft. Nun haben wir auf einer extrem kleinen Grundfläche ein viergeschossiges Gebäudeteil geschaffen, ein sehr aufwendiges und höchst effektives Projekt. Wir sind sehr stolz darauf, unseren Standort hier in Gmund weiter ausbauen zu können", bezeugt Florian Kohler, Geschäftsführer und Inhaber der Büttenpapierfabrik Gmund. "Wir haben im laufenden Betrieb gebaut. Das war eine große Herausforderung, die wir wirklich alle zusammen sehr gut gemeistert haben", erläutert der technische Leiter Stephan Treske stolz. 

In Gmund fest verankert

Der Startschuss für den Neubau fiel Ende 2012. Ein Jahr später war bereits der erste Bauabschnitt mit 1600 m² fertig gestellt. 90 Säulen aus Stahlbeton wurden damals 12 m tief im Boden versenkt. Das fünfgeschossige Gebäude bietet nun Platz für eine der modernsten Schneideanlagen der Welt, Service- und Logistikabteilungen. Im zweiten vierstöckigen Gebäudekomplex, das in den letzten eineinhalb Jahren unter der Leitung der Baugesellschaft Hans Holzner errichtet wurde, werden neue Hightech-Maschinen zur Papierverarbeitung installiert sowie Logistiksysteme erweitert.

Zukunftsweisende Arbeitswelten

"Wir wollen kurze Wege und bestmögliche Arbeitsplätze, um eine gute interne Kommunikation und Interaktion zu ermöglichen," so Kohler. Viel Licht und ein offenes und funktionales Raumkonzept sollen die neuen Arbeitsplätze prägen, die auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter zugeschnitten sind.



Sabine Huber
Public Relations
Tel. +49 8022 7500-73
shuber@gmund.com


Über Gmund Papier

Gmund Papier steht seit 1829 für Papierkultur und die ökologische Herstellung einzigartiger Kommunikationsmedien aus Naturpapier. Bei allen Gmund Papieren ist der Zellstoff FSC zertifiziert.

Am Entwicklungs- und Produktionsstandort Gmund am Tegernsee entstehen maßgeschneiderte Lösungen für nachhaltige Markenauftritte. Ca. 75 Prozent der Papiere werden exportiert. Gmund Papier ist im Familienbesitz und wird heute von Florian Kohler in vierter Generation geleitet.


Hello!


Thank you for visiting us from the USA. We are passionate about paper. Our mill is in Gmund am Tegernsee, in Southern Germany. On our international pages, you’ll find innovative papers, news about our company, and important sales information.